Exchange
Blockchain und Kryptobörse
Academy
Blockchain- und Kryptowährungswissen
Broker
Trading-Terminal-Lösungen
Charity
Charity
Cloud
Kryptobörsen für Unternehmen
DEX
Schnelle und sichere dezentrale Kryptobörse
Labs
Inkubator für Top-Blockchain-Projekte
Launchpad
Token Launch-Plattform
Research
Analysen und Berichte für institutionelle Anleger
Trust Wallet
Offizielle Krypto-Wallet von Binance
Kryptos kaufen
Märkte
Tauschen
Der einfachste Weg zu traden
Klassisch
Einfache und leicht zu bedienende Benutzeroberfläche
Fortgeschritten
Voller Zugang zu allen Trading-Tools
Margin
Gewinne durch Hebelwirkung maximieren
P2P
Banküberweisung und >100 Optionen
Stock Token
New
Tokenisierte Aktien mit Kryptos handeln
Traden
Zum Herunterladen der App für iOS & Android scannen
Herunterladen
English
USD
Support Center
FAQ
Krypto-Ein- und Auszahlungen
Tutorial
Über Segregated Witness (SegWit)
Binance
2021-01-08 07:48
Binance hat die Einführung der SegWit-Unterstützung angekündigt, die zum Ziel hat, die Transaktionseffizienz von Bitcoin zu erhöhen. Zudem wird damit Benutzern ermöglicht, ihre Bitcoin-Bestände an SegWit-Adressen (bech32) auszuzahlen oder zu senden.
Der Begriff SegWit steht für „Segregated Witness“. SegWit ist eine Verbesserung der Bitcoin-Blockchain, die als Soft Fork des Bitcoin-Netzwerks implementiert wurde. Mit SegWit wird die für das Speichern einer Transaktion erforderliche Datengröße reduziert, indem die Transaktionssignaturen von den eigentlichen Bitcoin-Transaktionen getrennt werden. Somit passen mehr Transaktionen in einen Block, was reibungslosere und schnellere Bitcoin-Transaktionen ermöglicht.
Um mehr über SegWit zu erfahren, lies bitte den folgenden Artikel auf Binance Academy: Segregated Witness (SegWit) für Einsteiger
Wenn du Bitcoin SegWit als Netzwerk für eine Auszahlung auswählst, solltest du unbedingt sicherstellen, dass die empfangende Plattform oder Wallet auch tatsächlich SegWit unterstützt. Wenn du über ein nicht unterstütztes Netzwerk oder inkompatible Assets transferierst, gehen deine gesendeten Vermögenswerte unwiederbringlich verloren.
Weitere Erläuterungen zum Ein- und Auszahlen von Vermögenswerten findest du in diesem Tutorial.
Bitte achte bei der Durchführung eines Transfers darauf, das richtige Netzwerk auszuwählen. Nicht alle Wallets und Börsen unterstützen alle 3 Adressarten.
Bitcoin Legacy-Adresse (P2pKH) : Seit der Einführung von SegWit werden frühere Bitcoin-Adressen als „Legacy“ (dt. etwa „Altadressen“) bezeichnet. Diese Adressen beginnen mit „1“.
SegWit- oder ‚Nested SegWit‘-Adressen (P2SH): Hierbei handelt es sich um Mehrzweckadressen, die sowohl Non-SegWit- wie auch SegWit-Transaktionen unterstützen. Diese Adressen beginnen mit „3“.
Native Segwit (bech32): Native Segwit-Adressen beginnen mit „bc1“. Diese Adressen enthalten zur besseren Lesbarkeit nur Kleinbuchstaben.
FAQ:
Kann ich von Binance aus mit einer SegWit-Adresse BTC an eine originale Bitcoin-Adresse (Legacy) senden?
Ja. SegWit ist rückwärtskompatibel mit früheren Bitcoin-Adressen. Du kannst Transaktionen sicher an jede externe Bitcoin-Adresse oder Wallet senden. Du musst jedoch sicherstellen, dass die entsprechende Börse oder Wallet SegWit (bech32) unterstützt. Wenn dein Transfer über ein nicht unterstütztes Netzwerk oder mit inkompatiblen Assets erfolgt, gehen diese unwiederbringlich verloren.
Ist es möglich, mit SegWit auch andere Assets außer Bitcoin an meine BTC-SegWit-Adresse zu transferieren?
Nein. Digitale Assets, die an eine Adresse der falschen Währung gesendet werden, gehen unwiderbringlich verloren.
Ähnliche Artikel
Wie man auf Binance Kryptowährungen ein- und auszahlt