Kryptos kaufen
Bezahlen mit
Märkte
NFT
New
Downloads
English
USD
Binance-Blog
Nachrichten und Updates von der weltweit führenden Kryptowährungsbörse
Sollte ich Kryptowährungen als Sparkonto verwenden?
2021-6-9

Die Welt bewegt sich langsam weg vom traditionellen Finanzsystem und hin zur Blockchain-Technologie. In der Vergangenheit war bei fast jeder Art von Transaktion ein Vermittler, meistens eine Bank, involviert. Mit der Einführung von Blockchain-Technologie und Kryptowährungen sind für finanzielle Transaktionen jedoch keine Vermittler mehr nötig, wie es in traditionellen Finanzsystemen der Fall war.

Heute gibt es eine Vielzahl von Blockchain-Lösungen, die auf dezentralen Finanzprotokollen (DeFi) basieren und viele der Dienstleistungen aus dem traditionellen Finanzwesen anbieten. Die Idee hinter DeFi ist einfach: Es soll die Schwierigkeit gelöst werden, dass Kryptowährungen oft nur gehalten werden, wodurch Kapital ungenutzt bleibt und Opportunitätskosten entstehen. 

Das Wachstum der DeFi-Industrie hat sich deutlich beschleunigt, und die Zahl der DeFi-User steigt immer weiter an. Am 31. Dezember 2020 betrug der Wert der DeFi-Industrie 13 Milliarden USD, gegenüber 700 Millionen USD ein Jahr zuvor. In 2021 hat dieses Wachstum noch weiter zugenommen, und die Branche ist mittlerweile mehr als 40 Milliarden USD wert.

DeFi-Protokolle decken bereits viele der Dienstleistungen ab, die von traditionellen Finanzinstituten wie Banken und Versicherungsunternehmen angeboten werden. Als Folge davon entscheiden sich immer mehr Anleger dazu, Investments in der DeFi-Branche – insbesondere in Krypto-Sparanlagen, einem schnell anwachsenden DeFi-Sektor – zu tätigen. 

Was spricht für Krypto-Sparanlagen?

Der üblichste Weg, mit Kryptowährungen Geld zu verdienen, ist das Kaufen von Kryptos wie Bitcoin, Ethereum sowie weiteren Altcoins und diese in Erwartung einer Wertzunahme in einer Krypto-Wallet aufzubewahren und später mit einem Profit wieder zu verkaufen. 

Nebst dem Kauf und Verkauf von Kryptowährungen bieten einige Kryptobörsen spezielle Krypto-Sparkonten an, die traditionellen Bank-Sparkonten ähnlich sind, jedoch höhere prozentuale Jahresrenditen (APYs) bieten.

Traditionelle Sparkonten bieten in der Regel APYs im Bereich von 0,1% bis 0,6%. Das bedeutet, dass man hohe Geldbeträge einzahlen muss, wenn man mit traditionellen Sparanlagen lohnende Zinserträge erzielen möchte. Würde man z.B. 100.000 USD einen Monat lang (30 Tage) auf einem Bank-Sparkonto mit 0,6% APY anlegen, würde der Zinsertrag für diesen Monat 50 USD betragen (0,6/100 × 1/12 × 100.000). Das ist ein ziemlich geringer Ertrag.

Im Gegensatz zu traditionellen Sparkonten bieten Krypto-Sparanlagen APYs, die höher als 0,6% sind. Binance Earn, ein solcher Krypto-Sparserviceanbieter, bietet APYs im Bereich von 0,67% bis über 40%, je nach Asset, Anlagedauer und Produktbedingungen (feste/flexible Laufzeiten oder DeFi-Produkte wie „Liquid Swap“ und „DeFi-Staking“).

Zur Veranschaulichung: Wenn man nun 100.000 USDT in einem Sparprodukt mit fester Laufzeit, das eine geschätzte APY von 6,66% hat, für 30 Tage anlegen würde, würde man damit einen Ertrag von ca. 555 USDT erzielen (6,66/100 × 1/12 × 100.000). Damit wird deutlich, dass mit demselben Anlagebetrag in Krypto-Sparanlagen eine höhere Rendite gegenüber traditionellen Bank-Sparkonten verdient werden kann.

Wie kann ich eine Krypto-Sparanlage tätigen?

Mit folgenden Schritten kannst du teilnehmen:

  • 1. Schritt: Suche eine Kryptobörse oder ein DeFi-Protokoll, wo Spardienstleistungen angeboten werden.

  • 2. Schritt: Wähle ein Produkt aus, das zu der Kryptowährung passt, die du anlegen möchtest.

  • 3. Schritt: Verdiene passives Einkommen, während du schläfst.

Sind Krypto-Sparanlagen sicher? Welche Risiken sind vorhanden? 

Obwohl Krypto-Staking eine relativ sichere Art und Weise ist, um mit Kryptowährungen ein passives Einkommen zu erzielen, gibt es dabei dennoch gewisse Dinge zu beachten.

Der Kryptowährungsmarkt ist relativ volatil, und es können starke Preisbewegungen für die von dir angelegten Assets auftreten. Wenn die Preise fallen, nimmt nicht nur der Wert deiner angelegten Assets, sondern auch der deiner damit verdienten Renditen ab.

Desweiteren stellt der vom US-Kongress vorgestellte STABLE ACT ein Versuch dar, Stablecoins wie den USDT zu regulieren. Wenn dieses Gesetz verabschiedet werden würde, könnte das die Koppelung von Stablecoins an den US-Dollar aufheben und somit den Wert deiner Sparanlagen deutlich beeinträchtigen.

Abschließendes

Es ist ein klarer Trend zu erkennen, dass Privatanleger ihre aus Aktien und ETFs bestehenden Anlageportfolios immer häufiger mit Krypto-Asset-Management-Lösungen diversifizieren, um höhere jährliche Renditen zu erzielen. Einiges deutet darauf hin, dass Krypto-Sparanlagen im Portfolio vieler User langsam, aber sicher den Platz traditioneller Sparkonten einnehmen könnten. Wie schnell diese Entwicklung voranschreiten wird, ist jedoch schwierig vorherzusagen. 




Binance-Blog
Nachrichten und Updates von der weltweit führenden Kryptowährungsbörse
Jun 09
2021
Sollte ich Kryptowährungen als Sparkonto verwenden?

Die Welt bewegt sich langsam weg vom traditionellen Finanzsystem und hin zur Blockchain-Technologie. In der Vergangenheit war bei fast jeder Art von Transaktion ein Vermittler, meistens eine Bank, involviert. Mit der Einführung von Blockchain-Technologie und Kryptowährungen sind für finanzielle Transaktionen jedoch keine Vermittler mehr nötig, wie es in traditionellen Finanzsystemen der Fall war.

Heute gibt es eine Vielzahl von Blockchain-Lösungen, die auf dezentralen Finanzprotokollen (DeFi) basieren und viele der Dienstleistungen aus dem traditionellen Finanzwesen anbieten. Die Idee hinter DeFi ist einfach: Es soll die Schwierigkeit gelöst werden, dass Kryptowährungen oft nur gehalten werden, wodurch Kapital ungenutzt bleibt und Opportunitätskosten entstehen. 

Das Wachstum der DeFi-Industrie hat sich deutlich beschleunigt, und die Zahl der DeFi-User steigt immer weiter an. Am 31. Dezember 2020 betrug der Wert der DeFi-Industrie 13 Milliarden USD, gegenüber 700 Millionen USD ein Jahr zuvor. In 2021 hat dieses Wachstum noch weiter zugenommen, und die Branche ist mittlerweile mehr als 40 Milliarden USD wert.

DeFi-Protokolle decken bereits viele der Dienstleistungen ab, die von traditionellen Finanzinstituten wie Banken und Versicherungsunternehmen angeboten werden. Als Folge davon entscheiden sich immer mehr Anleger dazu, Investments in der DeFi-Branche – insbesondere in Krypto-Sparanlagen, einem schnell anwachsenden DeFi-Sektor – zu tätigen. 

Was spricht für Krypto-Sparanlagen?

Der üblichste Weg, mit Kryptowährungen Geld zu verdienen, ist das Kaufen von Kryptos wie Bitcoin, Ethereum sowie weiteren Altcoins und diese in Erwartung einer Wertzunahme in einer Krypto-Wallet aufzubewahren und später mit einem Profit wieder zu verkaufen. 

Nebst dem Kauf und Verkauf von Kryptowährungen bieten einige Kryptobörsen spezielle Krypto-Sparkonten an, die traditionellen Bank-Sparkonten ähnlich sind, jedoch höhere prozentuale Jahresrenditen (APYs) bieten.

Traditionelle Sparkonten bieten in der Regel APYs im Bereich von 0,1% bis 0,6%. Das bedeutet, dass man hohe Geldbeträge einzahlen muss, wenn man mit traditionellen Sparanlagen lohnende Zinserträge erzielen möchte. Würde man z.B. 100.000 USD einen Monat lang (30 Tage) auf einem Bank-Sparkonto mit 0,6% APY anlegen, würde der Zinsertrag für diesen Monat 50 USD betragen (0,6/100 × 1/12 × 100.000). Das ist ein ziemlich geringer Ertrag.

Im Gegensatz zu traditionellen Sparkonten bieten Krypto-Sparanlagen APYs, die höher als 0,6% sind. Binance Earn, ein solcher Krypto-Sparserviceanbieter, bietet APYs im Bereich von 0,67% bis über 40%, je nach Asset, Anlagedauer und Produktbedingungen (feste/flexible Laufzeiten oder DeFi-Produkte wie „Liquid Swap“ und „DeFi-Staking“).

Zur Veranschaulichung: Wenn man nun 100.000 USDT in einem Sparprodukt mit fester Laufzeit, das eine geschätzte APY von 6,66% hat, für 30 Tage anlegen würde, würde man damit einen Ertrag von ca. 555 USDT erzielen (6,66/100 × 1/12 × 100.000). Damit wird deutlich, dass mit demselben Anlagebetrag in Krypto-Sparanlagen eine höhere Rendite gegenüber traditionellen Bank-Sparkonten verdient werden kann.

Wie kann ich eine Krypto-Sparanlage tätigen?

Mit folgenden Schritten kannst du teilnehmen:

  • 1. Schritt: Suche eine Kryptobörse oder ein DeFi-Protokoll, wo Spardienstleistungen angeboten werden.

  • 2. Schritt: Wähle ein Produkt aus, das zu der Kryptowährung passt, die du anlegen möchtest.

  • 3. Schritt: Verdiene passives Einkommen, während du schläfst.

Sind Krypto-Sparanlagen sicher? Welche Risiken sind vorhanden? 

Obwohl Krypto-Staking eine relativ sichere Art und Weise ist, um mit Kryptowährungen ein passives Einkommen zu erzielen, gibt es dabei dennoch gewisse Dinge zu beachten.

Der Kryptowährungsmarkt ist relativ volatil, und es können starke Preisbewegungen für die von dir angelegten Assets auftreten. Wenn die Preise fallen, nimmt nicht nur der Wert deiner angelegten Assets, sondern auch der deiner damit verdienten Renditen ab.

Desweiteren stellt der vom US-Kongress vorgestellte STABLE ACT ein Versuch dar, Stablecoins wie den USDT zu regulieren. Wenn dieses Gesetz verabschiedet werden würde, könnte das die Koppelung von Stablecoins an den US-Dollar aufheben und somit den Wert deiner Sparanlagen deutlich beeinträchtigen.

Abschließendes

Es ist ein klarer Trend zu erkennen, dass Privatanleger ihre aus Aktien und ETFs bestehenden Anlageportfolios immer häufiger mit Krypto-Asset-Management-Lösungen diversifizieren, um höhere jährliche Renditen zu erzielen. Einiges deutet darauf hin, dass Krypto-Sparanlagen im Portfolio vieler User langsam, aber sicher den Platz traditioneller Sparkonten einnehmen könnten. Wie schnell diese Entwicklung voranschreiten wird, ist jedoch schwierig vorherzusagen.