Exchange
Blockchain und Kryptobörse
Academy
Blockchain- und Kryptowährungswissen
Broker
Trading-Terminal-Lösungen
Charity
Blockchain Charity Foundation
Cloud
Kryptobörsen für Unternehmen
DEX
Schnelle und sichere dezentrale Kryptobörse
Labs
Inkubator für Top-Blockchain-Projekte
Launchpad
Token Launch-Plattform
Research
Analysen und Berichte für institutionelle Anleger
Trust Wallet
Offizielle Krypto-Wallet von Binance
Kryptos kaufen
Märkte
Zum Herunterladen der App für iOS & Android scannen
Herunterladen
English
USD
Binance-Blog
News and updates from the world’s leading cryptocurrency exchange
Erklärung zum fehlerhaften“KYC Leak”
2019-8-7

Liebe Binancians,

Wir möchten euch gerne darüber informieren, dass eine nicht-identifizierte Person uns bedroht und belästigt hat. Die Person hat für die Zurückhaltung von 10.000 Fotos, welche Ähnlichkeiten zu Binance “KYC”Daten haben, 300 BTC gefordert. Wir untersuchen diesen Fall derzeit auf Legitimität und Relevanz. Nachdem wir eine Kooperation abgelehnt haben die Belästigung weiter angehalten hat, hat das Individuum angefangen, die Daten für die Öffentlichkeit und Medienkanäle verfügbar zu machen.

Zuallererst, zeigt der Vergleich dieser Daten mit den Daten in unseren Systemen Inkonsistenzen. Zum derzeitigen Zeitpunkt wurden keine Beweise dafür geliefert, die darauf hindeuten, dass diese KYC Fotos aus den Binance Systemen stammen, da auf ihnen das digitale Wasserzeichen fehlt, die unser System in jedes Foto implementiert. Unser Sicherheitsteam geht mit voller Kraft jedem Hinweis nach, welcher die Quelle der Bilder offenbaren könnte.

Nach erster Überprüfung der veröffentlichten Bilder fällt auf, dass alle Bilder auf den Februar 2018 datiert sind. Zu dieser Zeit stand Binance in einem Vertragsverhältnis mit einer dritten Partei, welche, aufgrund von hoher Kundennachfrage, die “KYC” Verifizierung unterstützte. Gemeinsam mit diesem Drittanbieter überprüfen wird derzeit mehr Informationen. Diese Untersuchungen werden anhalten und wir werden euch darüber auf dem Laufenden halten.

Wir glauben, dass es sich bei diesen Daten um dieselben Daten handelt, welche bereits zuvor in Artikeln auftachen, wie z. B.: ://decrypt.co/4648/binance-kraken-exchange-data-haul. Der Hacker behauptet außerdem, er habe “KYC” Informationen für mehreren Börsen.  Auf die Frage nach der Quelle der Daten, forderte die Person 300 BTC und verweigerte die Herausgabe unwiderruflicher Beweise. Anschließend wendete sich das Individuum unter einem falschen Vorwand an die Presse, und gab sich als “White-Hat”aus, der mit guter Absicht handele. Die zuständigen Strafverfolgungsbehörden wurden eingeschalten und wir arbeiten eng mit ihnen zusammen, um die Person zu finden.

Solltest du Informationen haben, die uns dabei helfen können, diese Person zu identifizieren und strafrechtlich haftbar zu machen, werden wir dich - nach Abhängigkeit der Informationsgüte und -relevanz - mit bis zu 25 BTC belohnen. Du kannst diese Information einreichen, indem du ein Support Ticket unter https://support.binance.com eröffnest.

Unabhängig von der aktuellen Situation: bitte sei vorsichtig vor Betrügern, die sich als Mitarbeiter des Binance Kundenservices ausgeben und dich darum bitten, Coins oder Token abzuheben. 

Bitte denke daran, dass es uns von allerhöchster Priorität ist die Privatsphäre unserer Nutzer, unsere Systeme sowie die Gelder, welche in unseren Systemen gespeichert sind, bestmöglich zu schützen. Wir haben zahlreiche Mechanismen, dass die Informationen unserer Nutzer sicher verwahrt werden und wir werden weiterhin ein hohes Maß an Transparenz an den Tag legen, um unsere Community zufrieden zustellen.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten, was die Entwicklungen unserer Ermittlungen angeht und wir sind zutiefst dankbar für euer anhaltendes Vertrauen und eure Unterstützung.

Binance Sicherheitsteam

2019/08/07


Binance-Blog
News and updates from the world’s leading cryptocurrency exchange
Aug 07
2019
Erklärung zum fehlerhaften“KYC Leak”

Liebe Binancians,

Wir möchten euch gerne darüber informieren, dass eine nicht-identifizierte Person uns bedroht und belästigt hat. Die Person hat für die Zurückhaltung von 10.000 Fotos, welche Ähnlichkeiten zu Binance “KYC”Daten haben, 300 BTC gefordert. Wir untersuchen diesen Fall derzeit auf Legitimität und Relevanz. Nachdem wir eine Kooperation abgelehnt haben die Belästigung weiter angehalten hat, hat das Individuum angefangen, die Daten für die Öffentlichkeit und Medienkanäle verfügbar zu machen.

Zuallererst, zeigt der Vergleich dieser Daten mit den Daten in unseren Systemen Inkonsistenzen. Zum derzeitigen Zeitpunkt wurden keine Beweise dafür geliefert, die darauf hindeuten, dass diese KYC Fotos aus den Binance Systemen stammen, da auf ihnen das digitale Wasserzeichen fehlt, die unser System in jedes Foto implementiert. Unser Sicherheitsteam geht mit voller Kraft jedem Hinweis nach, welcher die Quelle der Bilder offenbaren könnte.

Nach erster Überprüfung der veröffentlichten Bilder fällt auf, dass alle Bilder auf den Februar 2018 datiert sind. Zu dieser Zeit stand Binance in einem Vertragsverhältnis mit einer dritten Partei, welche, aufgrund von hoher Kundennachfrage, die “KYC” Verifizierung unterstützte. Gemeinsam mit diesem Drittanbieter überprüfen wird derzeit mehr Informationen. Diese Untersuchungen werden anhalten und wir werden euch darüber auf dem Laufenden halten.

Wir glauben, dass es sich bei diesen Daten um dieselben Daten handelt, welche bereits zuvor in Artikeln auftachen, wie z. B.: ://decrypt.co/4648/binance-kraken-exchange-data-haul. Der Hacker behauptet außerdem, er habe “KYC” Informationen für mehreren Börsen.  Auf die Frage nach der Quelle der Daten, forderte die Person 300 BTC und verweigerte die Herausgabe unwiderruflicher Beweise. Anschließend wendete sich das Individuum unter einem falschen Vorwand an die Presse, und gab sich als “White-Hat”aus, der mit guter Absicht handele. Die zuständigen Strafverfolgungsbehörden wurden eingeschalten und wir arbeiten eng mit ihnen zusammen, um die Person zu finden.

Solltest du Informationen haben, die uns dabei helfen können, diese Person zu identifizieren und strafrechtlich haftbar zu machen, werden wir dich - nach Abhängigkeit der Informationsgüte und -relevanz - mit bis zu 25 BTC belohnen. Du kannst diese Information einreichen, indem du ein Support Ticket unter https://support.binance.com eröffnest.

Unabhängig von der aktuellen Situation: bitte sei vorsichtig vor Betrügern, die sich als Mitarbeiter des Binance Kundenservices ausgeben und dich darum bitten, Coins oder Token abzuheben. 

Bitte denke daran, dass es uns von allerhöchster Priorität ist die Privatsphäre unserer Nutzer, unsere Systeme sowie die Gelder, welche in unseren Systemen gespeichert sind, bestmöglich zu schützen. Wir haben zahlreiche Mechanismen, dass die Informationen unserer Nutzer sicher verwahrt werden und wir werden weiterhin ein hohes Maß an Transparenz an den Tag legen, um unsere Community zufrieden zustellen.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten, was die Entwicklungen unserer Ermittlungen angeht und wir sind zutiefst dankbar für euer anhaltendes Vertrauen und eure Unterstützung.

Binance Sicherheitsteam

2019/08/07