Unterschiede zwischen einem Perpetual Kontrakt und einem traditionellen Futures Kontrakt

Binance
2019-09-09 02:24

Ein Perpetual Kontrakt ist ähnlich zu einem traditionellen Futures Kontrakt aber der Hauptunterschied ist: Es gibt kein Ablaufen und kein Abwickeln von Perpetual Kontrakten.

Stellen wir uns einen Futures Kontrakt für einen physischen Rohstoff, wie Weizen (oder Gold) als Beispiel vor. In einem traditionellen Futuresmarkt, sind diese Kontrakte gekennzeichnet für die Lieferung von Weizen - oder in anderen Worten ausgedrückt - das Weizen sollte entsprechend dem Kontrakt geliefert werden, wenn der Futures Kontrakt ausläuft. Also hält jemand physisch das Weizen, wodurch für den Kontrakt  eine “cost of carry” Gebühr entsteht. Zusätzlich dazu, kann es vorkommen, dass der Preis von Weizen, in Abhängigkeit der Zeitspanne zwischen jetzt und der Zeitpunkt der Abwicklung des Futures Kontrakts, fluktuiert. Wird diese Zeitspanne größer, erhöhen sich das “cost of carry”, der potentielle zukünftige Preis wird ungewisser und die potentielle Preisspanne zwischen dem Spot- und dem traditionellen Futuresmarkt wird immer größer.

Der Perpetual Kontrakt ist ein Versuch einen Futures Kontrakts zu nutzen - im Speziellen - die “Nicht-Lieferung” des eigentlichen Rohstoffes - während gleichzeitig das Verhalten des Spotmarkts nachgeahmt wird, um den Preisunterschied zwischen dem Futurespreis und dem Mark Preis zu reduzieren. Dies ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu einem traditionellen Futures Kontrakt, welcher eine verlängerte oder auch permanente Differenz zum Spotpreis haben kann.

Um die langfristige Konvergenz zwischen dem Perpetual Kontrakt und dem Mark Preis sicherzustellen, verwenden wir Funding. Es gibt zahlreiche Konzepte in einem Perpetual Kontrakt, die ein Trader kennen sollte:

  • Mark Price: Um Marktmanipulationen zu vermeiden und um sicherzustellen, dass der Preis des Perpetual Kontrakts dem Spotpreis angepasst wird, nutzen wir den Mark Preis, um unrealisierte Profite und Verluste für alle Trader zu berechnen.
  • Initial und Maintenance Margin: Trader sollten sich sowohl mit der Initial als auch mit der Maintenance Margin sehr gut auskennen, insbesondere mit der Maintenance Margin, zu der die automatische Liquidierung stattfinden wird. Es wird empfohlen, dass Trader ihre Positionen über der Maintenance Margin selbst liquidieren, um hohe Gebühren der Auto-Liquidierung zu vermeiden.
  • Funding: Zahlungen zwischen allen Long- und Shortpositionen in einem Perpetual Futuresmarkt. Die Funding Rate bestimmt, welche Partei der Zahler und welche der Bezahlte ist. Ist die Rate positiv, bezahlt Long Short; ist die Rate negativ, bezahlt Short Long.
  • Risiko: Ungleich Spotmärkten ermöglichen es Futures Märkte dem Trader einen großen Auftrag zu platzieren, welcher nicht vollkommen von der ersten Sicherheitseinlage gedeckt wird. Dies ist unter dem Begriff “Margin Trading” bekannt. Während sich die Märkte technologisch immer weiterentwickelt haben, wurde die verfügbare Marge erhöht. Binance Futures erlaubt eine Marge von bis zu 125x, was bedeutet, dass eine Einzahlung von 5 USDT eine Position von bis zu  625 USDT ermöglicht. Bitte nimm zur Kenntnis, dass Profit und Verluste somit das 125-fache betragen können.